Mitmachen

 

In 30 Jahren regelmĂ€ĂŸiger Feuerpraxis, Feldarbeit und freudiger Gemeinschaft haben wir (ca. 50 Mitglieder des Vereins fĂŒr Homa-Therapie e. V.) mit dem Homa-Hof einen licht- und liebevollen Kraftort geschaffen, der weit ĂŒber das Land hinausstrahlt. Es ist uns ein Anliegen, damit zur Regeneration unserer Umwelt beizutragen und das Wissen ĂŒber die hilfreichen Homa-Feuer mit anderen zu teilen.

Wenn ihr bei uns mitmachen, uns unterstĂŒtzen, helfen, ein Praktikum absolvieren, Mitglied werden oder selbst etwas zur Verbreitung beitragen möchtet, so freuen wir uns sehr darĂŒber. Wir haben hier einige Möglichkeiten zusammengestellt.

FĂŒr Fragen und Absprachen wendet euch bitte an uns mit E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. +49(0)7552 938760.


Mithilfe

Es gibt zahlreiche Bereiche, bei denen wir uns ĂŒber eine Mithilfe freuen – stundenweise oder auch mehrere Tage lang. Dies kann bei der Feld- und Baumpflege geschehen, bei Bau- und RenovierungstĂ€tigkeiten, beim Kuhdungtrocknen, im BĂŒro, mit Übersetzungen in verschiedene Sprachen, der DurchfĂŒhrung lĂ€ngerer Feuertechniken (Homa bzw. Yagnas genannt) und vielem mehr. Die Mithilfe ist immer auch eine gute Gelegenheit, um sein Wissen im Bereich Homa zu erweitern. Bitte meldet euch bei uns.

Wir unternehmen an manchen Tagen auch grĂ¶ĂŸere gemeinschaftliche Aktionen, wie zur Feldpflege oder bei lĂ€ngeren Vollmond- und Neumond-Yagnas. Bitte seht in unserem Veranstaltungskalender nach.


Praktikum, Volunteering

Wer sich intensiver fĂŒr die Homa-Landwirtschaft und ein vertieftes Eintauchen in den FĂŒnffachen Pfad und die Hof-Gemeinschaft interessiert, dem empfehlen wir ein Praktikum am Homa-Hof. Übernachten kann man kostenlos in einem der Wohnwagen, wo sich auch eine Kochgelegenheit befindet. Berichte von und ĂŒber Praktikanten findet ihr in den Agnihotra Aktuell-Ausgaben Nr. 4 und Nr. 5.

Der Homa-Hof kann zurzeit noch nicht rund um die Uhr von den ehrenamtlichen Mithelfern betreut werden. FĂŒr nĂ€here Absprachen zu eurem Kommen wendet euch bitte an uns.


Newsletter

Wollt ihr ĂŒber Neuigkeiten, Forschungen usw. informiert werden? Je nach Geschehen versenden wir mehrmals im Jahr einen „Newsletter“. Bei Interesse könnt ihr ihn hier beantragen.


Fördermitglied

Fördermitglied kann jeder werden, der den Homa-Hof gelegentlich oder regelmĂ€ĂŸig durch Mithilfe und/oder finanziell unterstĂŒtzt. Als Mitglieder erhaltet ihr jeweils per E-Mail Informationen ĂŒber geplante AktivitĂ€ten, Homa-Neuigkeiten usw. Wir freuen uns ĂŒber jedes neue Mitglied – erleben wir doch dadurch, wie die Homa-Familie wĂ€chst. Hier findet ihr einen Antrag auf Fördermitgliedschaft.


Aktives Mitglied

Wir laden euch herzlich ein, Teil unserer Gemeinschaft zu werden. Wir Mitglieder wohnen in der nĂ€heren oder weiteren Umgebung des Hofes und sorgen selbst fĂŒr unseren Lebensunterhalt. Die TĂ€tigkeiten am Hof erfolgen selbstlos in der Freizeit – so viel, wie jeder möchte, und in dem Bereich, der einem liegt oder der gerade anfĂ€llt. Der Homa-Hof ist ĂŒberkonfessionell und universell, ein wunderbarer Ort, um NĂ€chstenliebe zu praktizieren, anderen und der Natur zu helfen - dem Leben Sinn zu geben. Einen Artikel darĂŒber, wie wir die Gemeinschaft leben, findet ihr in Agnihotra Aktuell Nr. 7 und in dem Buch von Birgitt Heigl Der Schauspieler in Seinem Dienst.


Verbreitung von Agnihotra

Wenn ihr gerne eure Erfahrungen mit Agnihotra an Interessierte weitergeben möchtet, dann bieten wir euch Informationsmaterial in Form einer Anleitung zur DurchfĂŒhrung von Agnihotra als PDF an, ebenso einen Info-Flyer. Zum Verteilen könnt ihr auch beides gedruckt bei uns anfordern.

Vielleicht ist es euch auch möglich, einen Vortrag ĂŒber Agnihotra zu organisieren oder eine Veröffentlichung ĂŒber Agnihotra zu ermöglichen. Danke im Voraus.

Wenn ihr Agnihotra selbst weitergeben möchtet, dann achtet bitte darauf, weder durch eigene Ideen noch aufgrund von „Eingebungen“ etwas zu verĂ€ndern. Agnihotra hat wissenschaftlich nachweisbare Wirkungen – jede VerĂ€nderung ist ein Verlust.


Übersetzungen

Sprecht und schreibt ihr eine Fremdsprache fließend? Dann freuen wir uns ĂŒber Hilfe bei Übersetzungen – auch bei kĂŒrzeren Texten, wie z. B. der Anleitung zur DurchfĂŒhrung von Agnihotra. Wenn ihr die verschiedenen SprachfĂ€hnchen anklickt, dann seht ihr, dass bereits ein paar Übersetzungen vorliegen.


Spende

Der Homa-Hof ist ein Ort, an dem Agnihotra original und unverĂ€ndert erlernt werden kann und die wunderbaren Auswirkungen zu sehen, zu spĂŒren und zu erleben sind.

FĂŒr die immer zahlreicher werdenden Besucher benötigen wir dringend einen großen Seminarraum. Unsere bisherigen improvisierten Lösungen in Zelt und Scheune eignen sich nur bei gutem Wetter. Wir planen daher unsere kleine Scheune umzubauen und hier einen Seminarraum, einige kostenlose Übernachtungsmöglichkeiten sowie sanitĂ€re Anlagen zu schaffen. DafĂŒr fehlt uns jedoch die finanzielle Grundlage.

Da wir Agnihotra weiterhin kostenlos weitergeben möchten, sind wir auf Spenden angewiesen. Spenden sind steuerabzugsfĂ€hig, wobei bis zu einem Betrag von 100 € der Einzahlungsbeleg als Nachweis gilt. Ab 100 € ist eine Bescheinigung des Vereins fĂŒr Homa-Therapie e.V. erforderlich, die wir auf Anforderung gerne zusenden.

Paypal:

UnterstĂŒtzen Sie den Verein fĂŒr Homa-Therapie e.V. Homa-Hof Heiligenberg

 

oder Spendenkonto:

Verein fĂŒr Homa-Therapie e. V.
Sparkasse Salem-Heiligenberg
BLZ 690 517 25 Kontonr. 20 42 356
IBAN: DE39690517250002042356
BIC: SOLADES1SAL

 

Hilfe gegen Windkraftanlagen

In unmittelbarer NĂ€he des Hofes wurden 3 große Windkraftanlagen gebaut, weitere sind in Planung. Sie beeintrĂ€chtigen unsere Arbeit sehr und richten großen Schaden in der Natur, an seltenen Tieren (wie dem roten Milan) und vor allem an uns Menschen an – und das ohne nennenswerten Nutzen. Windkraftanlagen sind völlig ineffizient. Fast 30.000 Anlagen in Deutschland konnten bislang kein einziges Atom- oder Kohlekraftwerk ersetzen. Unsere Natur wird sinnlos zerstört, Anwohner unverantwortlich geschĂ€digt. NĂ€here Infos und VorschlĂ€ge, wie ihr helfen könnt, findet ihr in unserem "Aufruf wegen unserer Erfahrungen mit den Windkraftanlagen Hilpensberg" mit einem Link zum Flyer der BĂŒrgerinitiative "Mensch Natur - Oberer Linzgau".

 

Wir danken euch von Herzen fĂŒr eure UnterstĂŒtzung und Hilfe.

 

Gemeinsmes Agnihotra
Feldpflege
Möhrenernte
Apfelernte
Holzaktion
Teichaktion
Pause
Treffen
Wohnwagen