Homa-Therapie

 

Homa-Therapie ist ein Bereich aus der Wissenschaft der Bioenergie, wie sie in den Veden beschrieben wird. Sie beruht auf dem Prozess der Umwandlung bzw. Entfernung von toxischen Zuständen in der Atmosphäre mittels vedischer Feuertechniken, Homa oder Yagna genannt. Agnihotra ist die grundlegende und wichtigste Feuerzeremonie. Daneben gibt es weitere einfache Yagnas, wie das OM Tryambakam-Homa, welches am Homa-Hof ebenfalls praktiziert und weitergegeben wird. Der zentrale Gedanke in der Homa-Therapie lautet:

„Heile die Atmosphäre und die Atmosphäre heilt dich.“

Durch die Praxis von Yagnas kann der in unserer Zeit herrschenden Umweltverschmutzung, welche die Erde und alle Lebewesen stark belastet, entgegengewirkt werden. Es werden Vorgänge eingeleitet, die reinigend und harmonisierend auf die Luft und die gesamte Atmosphäre, auf Wasser und Erde im materiellen wie auch im feinstofflichen Bereich wirken. Wir schaffen damit einen harmonischen Energiekreislauf, der sich positiv auf das Energiesystem von Mensch und Natur auswirkt.

Die Homa-Therapie besteht aus der Durchführung von Homa-Feuern und der Anwendung der sich daraus ergebenden hoch energetischen Asche. Aufgrund der ganzheitlichen und universellen Wirksamkeit kann sie in vielen Bereichen erfolgreich eingesetzt werden. Die folgenden Aussagen beruhen auf Erfahrungen; viele Wirkungen wurden jedoch ebenfalls von Wissenschaftlern bestätigt.

Umwelt

Die Luftverschmutzung ist heute ein globales Problem. Durch Yagnas wird die Umgebungsluft gereinigt, Giftstoffe in der Atmosphäre werden stark reduziert. Die Wolkenbildung kann beeinflusst werden, um nährenden Regen zu erzeugen. Verschmutztes Wasser lässt sich durch Yagnas und die anfallende Asche reinigen. Durch spezielle Homa-Feuer kann die Ozonschicht wieder mehr geschlossen werden, die durch die Umweltverschmutzung beschädigt wurde. Das gesamte Ökosystem profitiert von der Homa-Therapie. Vögel suchen als Zuflucht und zur Erleichterung Plätze auf, wo Homa regelmäßig durchgeführt wird.

Garten und Landwirtschaft

Im Homa-Anbau werden die Pflanzen u. a. in ihrer feinstofflichen Energiestruktur gestärkt und die Qualität des Bodens wird aufgewertet. Dies führt zu einer erhöhten Keimfähigkeit, vermehrter Nährstoffaufnahme durch kräftige Wurzelbildung, zu schnellerem Wachstum und damit gutem Ernteertrag. Homa-Gemüse und -Früchte haben harmonische Strukturen, schmecken besser und besitzen eine längere Haltbarkeit – das alles bei weniger Ausgaben, da keine chemischen Präparate für Düngung und Pflanzenschutz wie Pestizide und Herbizide benötigt werden.

Am Homa-Hof betreiben wir Homa-Landwirtschaft mit Gemüseanbau, Streuobstwiesen und Bienenhaltung.

Forstwirtschaft

Versuche mit Homa in geschädigten Waldgebieten haben gezeigt, dass nach kurzer Zeit kranke Bäume wieder austrieben, die Flechtenbildung verringert wurde, der pH-Wert eines sauren Bodens von 4,6 auf 6,8 anstieg. Unerwünschte Insekten wie Borkenkäfer entfernten sich aus dem Versuchsgebiet und die Tiere des Waldes wurden sehr zutraulich. Auch suchen immer wieder Tiere zur Heilung Plätze auf, an denen Homa durchgeführt wird.

Tierhaltung

Hier gibt es gute Erfolge mit Homa. Im Stall und auf der Weide sind die Tiere ruhiger und ausgeglichener. Viele Tiere wurden bereits erfolgreich mit Agnihotra-Asche behandelt, wie z. B. bei Eiterungen, Geschwüren, Parasiten, aber auch bei Seuchen.

Medizin

Yagnas reinigen die Umgebungsluft und sind eine große Hilfe bei Atemwegserkrankungen, vor allem bei Asthma. Die Agnihotra-Asche findet als unterstützendes Mittel bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden Verwendung. Durch das Beimischen von Ghee (1 Teil Asche zu 9 Teilen Ghee) kann auch eine Salbe hergestellt werden. Es liegen unzählige Heilberichte bei Mensch, Tier und Pflanze vor, selbst bei Krankheiten, gegen die sonst nichts mehr half.

Psychotherapie

Bei Messungen der Gehirnwellen wurde festgestellt, dass durch Agnihotra innerhalb von Minuten derart friedliche Zustände entstehen, wie sie sonst nur in tiefer Meditation feststellbar sind.

Durch Yagnas wird die feinstoffliche Atmosphäre gereinigt, wodurch Spannungen des Gemüts und Stress beseitigt werden. Das Energiesystem des Menschen kommt wieder in Harmonie und eine Umgebung des Friedens entsteht. Große Erfolge konnten bereits bei der Behandlung von Suchtkranken, bei Depressionen, Ängsten, Traumas, bei überaktiven Kindern usw. erreicht werden.

Geistige Entwicklung

Die Homa-Therapie ist das grundlegende materielle Hilfsmittel, um Verstand und Gemüt so umzuformen, dass sie von Liebe und Demut erfüllt werden. Die feinstoffliche Schwingung wird dabei sehr stark angehoben. Die sichtbare Transformation durch Feuer - das Verbrennen materieller Substanzen, die sich in Energie, Licht und Wärme verwandeln - ist das Gegenstück zu einem inneren Vorgang: Es ist der Vorgang der Umwandlung eines irdischen, weltlichen Menschen in einen bewusst gewordenen, geistigen, von göttlichem Licht durchdrungenen Menschen.

Am Homa-Hof Heiligenberg kann man die Auswirkungen der Homa-Therapie in vielen Bereichen sehen und erleben. Die gesunden, großen Pflanzen sprechen für sich und der Geschmack von Obst und Gemüse löst oft freudiges Erstaunen aus. Immer wieder berichten Besucher, wie sie hier innerhalb kürzester Zeit einen entspannten und friedlichen Zustand erlebten, schmerzfrei wurden oder neu durchatmen konnten. Manche nehmen auch die feinstoffliche Energie (Schwingung) sehr stark auf und stuften sie meist höher ein als alles bisher Erlebte. Wurde die Schwingung mit Instrumenten gemessen, überstieg sie fast regelmäßig die höchsten Werte der jeweiligen Mess-Skala.

Erfahrungsberichte werden regelmäßig in „Agnihotra Aktuell“ veröffentlicht. Detaillierte Beschreibungen zur praktischen Anwendung der Homa-Therapie wurden in dem Buch „Agnihotra - Ursprung, Praxis und Anwendungen“ zusammengetragen.

 

Abendstimmung


Erde 3


Yagna Wald


Ziegen


GDV Messung


Harmonie